Eugène Morel und die Fachgruppe moderne Bibliotheken: eine Überlegung zur Berufsausbildung der Bibliothekare zu Beginn des 20. Jahrhunderts

Eugène Morel ist bekannt für seine heftige Kritik an den Bibliotheken seiner Zeit und für sein Projekt des „öffentlichen Buchladens“, die moderne Bibliothek, die er herbeiwünscht. Der Weg, um dieses Ideal zu erreichen führt über die Einführung eines wirklichen berufsbezogenen Unterrichts für die zukünftigen Bibliothekare. Morel entwickelt also ein ehrgeiziges Ausbildungsprojekt in Der öffentliche Buchladen. Die Konferenzen der Fachgruppe moderne Bibliotheken zwischen 1910 und 1914 stellen nur einen Teil dieses Projektes dar; sie waren gleichwohl ein Ort des produktiven Austauschs zwischen den fortschrittlichen Bibliothekaren Anfang des 20. Jahrhunderts wie auch die Gelegenheit, eine äußerst moderne Sichtweise der Bibliotheken und des Bibliotheksberufs zu entwickeln, die uns noch heute etwas sagt.