Zentralverwaltung und Universitätsbibliotheken: hin zu einer Neuorganisation der Beziehungen

Das „Gesetz über die Freiheit und Verantwortlichkeit der Universitäten“ vom 10. August 2007 hat die Beziehungen, die der Staat üblichweise mit diesen Einrichtungen pflegte, verändert. Im Zusammenhang mit dieser wichtigen institutionellen Weiterentwicklung hat sich das Ministerium für Hochschulwesen und Forschung im März 2009 neu strukturiert, indem es sich neu auf strategische Funktionen ausgerichtet hat. Auch wenn es sich um enge Beziehungen handelt, die zwischen der für die Universitätsbibliotheken verantwortlichen Unterdirektion und den gemeinsamen Bibliotheksdiensten (service commun de la documentation, SCD) lange Zeit vorherrschten, so hat dieser Prozess den Veränderungen, die in diesen letzten Jahren am Werk waren, doch letztendlich Gültigkeit verliehen. Die Gründung der „Mission für die wissenschaftliche und technische Information und den Medienverbund“ (Mission de l’information scientifique et technique et du réseau documentaire, MISTRD) anstelle der Unterdirektion bezeugt dies. Auch wenn die von den SCD eingesetzte Erwerbungspolitik von nun an dem geltenden Universitätsrecht untersteht, so behält die MISTRD dennoch eine Antriebsfunktion durch die strukturierenden Projekte für die „wissenschaftliche und technische Information“ (information scientifique et technique, IST) in Frankreich.