Melvil Dewey

Im Jahre 1876 erscheint die erste Ausgabe der Dewey Dezimalklassifikation. Die dreiundzwanzigste Ausgabe ist 2011 erschienen und zeugt von der Vitalität dieser Dezimalklassifikation, die von einem amerikanischen Bibliothekar, Melvil Dewey, ausgearbeitet wurde, dessen Leben der Artikel dokumentiert, indem er seine Arbeiten, seine Ideen, seine Aktivitäten erwähnt, die weit über die Klassifikation, die seinen Namen trägt, hinaus gehen. Diese bleibt trotz allem sein großes Werk, welches in allen Bibliothekstypen Frankreichs sehr weit verbreitet ist und von dem zu Zeiten des semantischen Webs immer wieder neue Anwendungen entdeckt werden.