Organisation im Verbund oder wie man an den SICD der Universität Toulouse von einer interuniversitären zu einer Standortlogik übergeht

Die 2007 entstandenen universitären Exzellenzzentren für Forschung und Lehre (pôle de recherche et d’enseignement supérieur, PRES) sind verantwortlich, die Zusammenarbeit zwischen den Hochschuleinrichtungen zu organisieren und eine Standortpolitik umzusetzen. In Toulouse hat die Angliederung der gemeinsamen einrichtungsübergreifenden Bibliotheksdienste (service interétablissements de coopération documentaire, SICD) an die PRES eine Erweiterung der Anzahl der angeschlossenen Einrichtungen (von 6 auf 16) und das Auftreten neuer Aufgaben, wie die gemeinsame Erwerbung elektronischer Ressourcen, als wesentliche Folgen gehabt. Auch wenn die Integration in die PRES die Kooperationsaufgabe der SICD bestärkt, so stellt sie doch auch die Schwierigkeit, Autonomie der Einrichtungen und Ziel der Einführung einer gemeinsamen ehrgeizigen Politik zu vereinen, heraus.