Retrospektive Nationalbibliografien und Verwaltung der Kulturgutsammlungen: für ein wissenschaftliches Bestandsverzeichnis des gedruckten europäischen Kulturerbes

Dieser Artikel hat das Ziel, die Nützlichkeit der Erstellung von retrospektiven Nationalbibliografien, insbesondere in Frankreich, wo im Gegensatz zu anderen Ländern eine derartige Bibliografie nicht existiert, aufzuzeigen. Die retrospektive Erfassung von in der Bibliothek aufbewahrten Druckschriften würde es in der Tat ermöglichen, ein noch wenig bekanntes Kulturgut besser kennen zu lernen, ein fabelhaftes Hilfsmittel im Recherchedienst darstellen und eine qualitätsvolle Datenbank für die Katalogisierung. Die retrospektive Nationalbibliografie, gleichermaßen dokumentarisches Verwaltungswerkzeug und Eingangstür zur digitalen Bibliothek, muss nicht nur auf nationaler, sondern auch auf europäischer Ebene erstellt werden.