Warum und wie mit dem Krankenhaus arbeiten?

Dieser Artikel stützt sich auf Aussagen, um den Öffentlichen Bibliotheken Wege zu Partnerschaften mit dem Krankenhaus aufzuzeigen, eine oft komplexe, aber stimulierende Zusammenarbeit was die Serviceangebote „für alle Benutzergruppen“ (Aufgabe der Stadtbibliotheken) und die Ausweitung des Leserkreises betrifft. Die sechs ausgewählten Beispiele zeigen, dass verschiedene Organisations- und Implikationsformen eingesetzt werden können, die erdacht und vertraglich festgelegt sind, um das Literaturangebot in die pauschale Kostenübernahme des Patienten zu integrieren: Zusammenarbeit zwischen Freiwilligen und Fachleuten, Zweigstelle der Stadtbibliothek im Krankenhaus, Krankenhausdienst von Fachleuten geleitet, etc.