Die Sondersammlungen der Bibliothek Forney

Die Bibliothek Forney hat seit ihrer Entstehung im Jahr 1886 immer die Aufgabe gehabt, eine Bildbibliothek zu sein. Ihre Ikonografiebestände setzen sich aus Ephemera (grafische und kurzlebige Zeitzeugen aus dem alltäglichen Leben), Tapeten, bedruckten Leinen, Textilien und Stoffen, Plakaten, Verkaufskatalogen und Postkarten zusammen. Auch wenn die Indexierung dieser Bestände schwierig bleibt, so müsste ihnen ihre Präsenz auf dem Multimediaportal der Spezialbibliotheken der Stadt Paris über ein Digitalisierungsprogramm ein breiteres Publikum sichern