Schränkt das Urheberrecht die Informationsfreiheit ein?

Ebenso wie das Konzept Copyright, das in bestimmten Ländern gilt, zielt das Konzept des Urheberrechts auf ein Gleichgewicht zwischen privaten Interessen (Belohnung für die Schaffung eines Werks) und dem Allgemeininteresse (Wissensentfaltung), das auf einem den Autoren zugestandenen begrenzten Monopol und einer Serie von Ausnahmen beruht. Dieses Gleichgewicht scheint heute gefährdet. Die Autorin des Artikels überprüft gegenwärtige Tendenzen und beschreibt eine ungewisse Situation.