Über die Notwendigkeit von Speichern und der Forderung nach Mobilität: auf der Suche nach einem neuen Bibliothekswesen

Die gegenwärtige Studie versucht den Begriff "Konservierung" auf aktive und moderne Art neu zu definieren. Sie zeigt vorerst, dass die Bibliothek in der Netzwerksprache, sowohl ein Ort der Verteilung als auch der Speicherung ist. Sie ist also ebenso "Zirkulator" wie "Speicher". Daraus folgt, dass die Probleme rund um den Informationsfluss (vor allem die Erhaltungskosten und die Kosten der Dokumentarrecherchen) in einem vernetzten und nicht in einem statischen Zusammenhang behandelt werden müssen. Wie in den Naturwissenschaften kann die "Konservierung" infolgedessen nur eine Invariante in Umformung sein.