Kann man die Bibliothekswissenschaft definieren: ein theoretischer Versuch

Die gegenwärtigen Fragestellungen bezüglich des Auftrags und der Zukunft der Bibliotheken zerstuckeln eine schwer vorzu stellende Definition der Bibliothekswissenschaft in Verwaltungsaufgaben, Dokumentationspraktiken, Informa-tionswissenschaft usw. Wenn man vorschlägt, sich diese Bibliothekswissenschaft als einen komplexen Prozeß vorzustellen, der darauf hinzielt, auf einem kollektiven Niveau "soziokognitive Krankheiten" zu behandeln, so ist es möglich, sie sich gleichzeitig als eine im Entstehen begriffene Wissenschaft oder als eine Kunst im medizinischen Sinn zu denken. Von diesem Standpunkt kann der Vergleich mit den Arbeits- und Funktionsprozessen der Medizin erhellend sein und Forschungsgebiete zeigen, die noch zu bearbeiten sind und der Ausübung der Bibliotheksberufe eine Kohärenz geben.