Die Bibliotheken und die Herausforderung des elektronischen Verlags

Das Erscheinen des elektronischen Verlags erschüttert das anerkannte Gleichgewicht zwischen den Teilnehmern der Informationskette. Das elektronische Dokument erlaubt heute, da§ der Verfasser als eigener Verleger und der Verleger als eigener Verbreiter wirkt. Da dieses elektronische Dokument alle zu seiner Behandlung nötigen Datenelemente in sich besitzt, mü§en die Bibliotheken ihre Arbeitsweisen tief verändern und neue Dienste mit Wertzuwachs anbieten. Um ihre wahre Stelle in der künftigen elektronischen Umgebung zu finden, mü§en die Bibliothekare den wesentlichen Sinn ihres Berufs entdecken: den Zugriff befördern zu den Informationen, die der Benutzer braucht. Die Strategie des INIST, das Datenbanken bildet und Dokumente liefert, gilt als Beispiel einer Stellungsnahme von virtueller Bibliothek.