Der Beruf des Bibliothekars: ein Komplex von ungenau definierbaren und unzusammenhängenden Tätigkeiten

Die Bibliothekswissenschaft ist immer als eine Ansammlung von technischen Prozessen angesehen worden, deren Existenz man als Universitätsdisziplin zu rechtfertigen versuchte. Die Informationstechnologie hat wie andere technische Entwicklungen alles verändert. Wir brauchen heute neue Kompetenzen und Fertigkeiten, die meistens mit der Verwaltung zusammenhängen und die sich auf viele andere Arten von Arbeit anwenden lassen. Die Tatsache, daß die Frage nach der Zukunft der Bibliotheken gestellt ist, muß auch die Anforderungen des Personals auf dem Gebiet der Information verändern.