Das Observatorium des öffentlichen Bibliothekswesens im Dienst des Buches: die Landkarte und das Gebiet

Der Autor, Verantwortlicher des Observatoriums des öffentlichen Bibliothekswesens am Service du livre et de la lecture, stellt den Kontext, der zur Errichtung des Observatoriums im Jahre 2008 geführt hat, vor. Eine der Aufgaben ist die „Stärkung der jährlichen Grundlage der die Bibliotheken betreffenden Statistiken und die Schaffung eines kartographischen Hilfsmittels zur Beobachtung der Einrichtungen des öffentlichen Bibliothekswesens auf nationalem Niveau“. Er erinnert an die Existenz des Begleitungs- und Evaluierungssystems der Territorialbibliotheken in Frankreich seit 1969. Dennoch haben sich die Umfragemodalitäten und der Umfang der angemeldeten Bibliotheken verändert und die Erstellung diachronischer Vergleiche verhindert. Die Ambition des Observatoriums besteht in der Festlegung von Indikatoren auf der Grundlage einer festen Referenzbevölkerung. Es wird somit von im Jahre 2008 von der Direction du Livre 4 293 befragten Bibliotheken auf 16 300 Strukturen übergegangen. Es wird die Methodik der Sammlung der Informationen dargestellt sowie die drei auf der Webseite abrufbaren Ebenen der Wiedergabe.