Handbuch des ländlichen Bibliothekswesens in Frankreich

Das Handbuch des ländlichen Bibliothekswesens in Frankreich wurde im Jahre 1955 veröffentlicht. Es handelte sich darum, den Verantwortlichen der Büchereizentralen, von denen die ersten im Jahre 1936 gegründet wurden, ein zur Verwaltung der für den ländlichen Raum ausgerichteten Bibliotheken bestimmtes Hilfsmittel zu unterbreiten. Mehr als fünfzig Jahre später misst man den von diesen Bibliotheken, die seit der Dezentralisierung der 80er Jahre Departementsbibliotheken geworden sind, zurückgelegten Weg. Auch wenn sich die Landschaft und die Aufgaben zu Gunsten der Territorialreform tiefgründig verändert haben, so hat das „Handbuch“ den Fachleuten von heute dennoch noch etwas zu überliefern.