Ist Lesen im Internet immer noch Lesen?

Seit 5000 Jahren und der Erfindung der Schrift verlangt das Lesen Aufmerksamkeit und damit verglichen erhöht das Lesen auf digitalen Datenträgern im Moment das Pseudo-Lesen, das Sammeln, das Surfen. Die Aufmerksamkeit des Lesers wird abgelenkt, wovon beispielsweise die Benutzung von Hyperlinks zeugt. Das digitale Lesen hat außerdem unser Verhältnis zur Zeit verändert, indem es den Zugang zu den Informationen erleichtert, jedoch nicht unbedingt ihre Speicherung. Im Moment verursacht die Mehrzahl der digitalen Informationsträger eine gewisse visuelle Müdigkeit beim Leser. Die laufend weiterentwickelten Anzeigeverfahren lassen jedoch glauben, dass das Papierbuch morgen von den digitalen Datenträgern überholt wird.