Der „Fall“ der britischen Bibliotheken: vom Libary Act zur Big Society, Portrait einer alles andere als aufdringlichen Politik des öffentlichen Bibliothekswesens

Tausend britische Bibliotheken sind im Laufe des Jahres 2011 von der Schließung bedroht, Folge der Umsetzung eines bedeutenden Plans zur Reduzierung der öffentlichen Ausgaben, der im Rahmen der Big Society von der neuen Regierung eingeführt wurde. Der Artikel erwähnt die Ursachen dieses Plans, die Modalitäten seiner Umsetzung und beschreibt ausführlich die infolge eingesetzten Unterstützungskampagnen, Kampagnen, die Autoren, Leser und britische Berufsverbände wie das Chartered Institute for Libraries and Information Professionals (Cilip), den National Literacy Trust, die Reading Agency oder den Booktrust vereinen.