Die öffentlichen Bibliotheken und das französische politische Modell

Die „politische Kultur der Allgemeinheit“, die nach Pierre Rosanvallon das französische Modell charakterisiert, ist wahrscheinlich nicht ohne Auswirkungen auf die Beziehung zwischen der öffentlichen Bibliothek und der Gesellschaft. Die aktuellen Veränderungen der Bibliothek weisen darauf hin, dass in dieser Beziehung eine zusätzliche Stufe dabei ist, überwunden zu werden, die die Legitimität der Bibliothekare gegenüber den Benutzern umschwenken lässt. Es stellen sich mehrere Fragen. Wie entwickeln sich die Einstellungen der Fachleute weiter? Welches politische Vorhaben ist es, das diese Entwicklung begleitet? Ist die öffentliche Bibliothek in die Fiktion einer selbstregulierten Gesellschaft auflösbar?