Eine Bibliothek aufbauen, Wissen aufbauen

Wie kann ein Bestand Wissensproduzent sein? Durch welche Zusammenstellungen, welche Verbindungen? Ist die Bibliothek an sich Anlage von Wissen? Wie erreicht es ein Bestand, Sinn zu machen? Die Schaffung einer Bibliothek, der Aufbau von Beständen, physischen oder digitalen, sind durch sich selbst ein Schritt des Aufbaus von Wissen, das die bloße Summe der Inhalte übertrifft. Im Prisma der Bibliotheken organisiert sich das Wissen anders: die ausgewählte Klassifikation ist somit in der Lage das Wissen zu verbinden, ja sogar Interdisziplinarität hervorzurufen oder hingegen die Überkreuzung der Quellen einzustellen. Im Rahmen der digitalen Bibliothek ist die Wahl der Organisation und der Hilfsmittel, die die Verbindung der Dokumente ermöglichen, das Element, das die Verwertung der Quellen bestimmen wird. Ein nicht so sehr universaler, vielmehr thematischer Wissensansatz erweist sich als effizientes Mittel zum Hervorrufen „reicher“ Verknüpfungen unter den Quellen und der Interdisziplinarität.