Aufwertung des Altbestands der verlegten Tonträger: Trumpf angesichts der Digitalisierung der Datenträger

Die Bibliotheken haben mehr als je zuvor eine Bewahrungs– und Verbreitungspflicht des Altbestands der verlegten Tonträger, den sie besitzen, welcher ohne eine Digitalisierung in großem Ausmaß schnell riskiert, unzugänglich zu werden. Trotz einer wenig günstigen Gesetzgebung und einer Schwierigkeit der CD, den Status eines Kulturgutobjekts zu erlangen, sind bedeutende Inventar- und Digitalisierungsprojekte in Frankreich und im Ausland in Angriff genommen worden. Diese Projekte werden vor allem von großen Bibliotheken getragen, die fähig sind, eine Digitalisierungsabsprache und gemeinsame Konservierunsvorhaben umzusetzen, indem sie an die Expertise der Bibliothekare appellieren, notwendige Bedingungen einer anspruchsvollen Digitalisierung, die die Aufwertung bei den Benutzern ermöglicht.