Die Film- und audiovisuellen Archive in Bibliotheken: Schwierigkeiten des Zugangs zu Inhalten

Cinematheken und Archive, die von Filmfans geschaffen wurden, haben Filme, hauptsächlich Spielfilme, als Kunstwerk betrachtet, während Bibliotheken vor allem Dokumentarfilme erworben haben. Die Konservierungs- und Restaurierungstechniken, die seit Mitte der 70er Jahre entwickelt wurden, haben rasch auf dem freien Markt profitiert, der kontinuierlich die Vertriebskanäle vervielfacht hat. Da Cinematheken, Archive und Bibliotheken die gesamten Film- und audiovisuellen Medien nicht mehr bewältigen können, müssen sie jetzt ihr eigenen Ziele und ihre Anschaffungspolitik definieren, ebenso wie Arbeitsmethoden und Kenntnisse, die es erlauben, ein spezielles Angebot zu begleiten, das sich darauf fokusiert die Werke in ihrem Kontext zu bringen.