Die Ausbildung im Zugang zu Informationsquellen an französischen Universitäten entwickelt sich langsam und ungleichmässig. Sie stützt sich auf staatliche Verordnungen, die dafür sorgen, dass Studenten im ersten Studienjahr ihr Lernziel erreichen. Seit dem 1984 erlassenen ,,Gesetz Savary" sind diese Reformen in einen Kurs für Informationsbeschaffung eingegliedert, anfangs nur als Wahlfach. Unterschiedliche Kurse werden in Zusammenarbeit mit den Bibliotheken oder ohne sie gehalten. Mehrere Anleitungen und Quellen wurden online bereitgestellt um diese Ausbildung zu unterstützen.