Können Bibliotheken ihre Konsumenten überleben?

Der Artikel unterstreicht die Doppelrolle von Bibliotheken: einerseits als öffentliche Einrichtungen, andererseits als Standplatz für Kulturgut mit Marktwert in einem neuen wirtschaftlichen und kommerziellen Umfeld das Kulturgüter und -dienste, ebenso wie Unterhaltung, alltäglich macht. Es wird vorgeschlagen, dass Bibliotheken statt das Konsumverhalten zu beklagen, seine Bedeutung erforschen sollten, um Benutzerziffern zu steigern und vor allem, um der Mehrheit angemessene Dienstleistungen anzubieten.