Freier Zugang zu wissenschaftlichen Ressourcen und der Stellenwert von Bibliotheken

Auf dem Gebiet der Veröffentlichung von wissenschaftlicher Literatur hat die Erschließung von offen zugänglichen Archiven Veränderungen mit sich gebracht, die der Autor des Artikels unter vier Gesichtspunkten analysiert. Zuerst wird das Verhältnis zwischen Bibliotheken und Verlegern beleuchtet und ihre Destabilisierung durch die Digitalisierung. Ein eher historischer Ansatz identifiziert den Einfluss von drei parallel laufenden Veränderungen: die Entwicklung des Web, die Übersättigung des Verlagssystems und die internationale wissenschaftliche Politik. Ein Ansatz nach Fachrichtungen gewährt einen Einblick in gegenwärtige Entwicklungen. Schließlich unterstreicht ein wirtschaftlicher Ansatz den Mehrwert den alle Beteiligten erbracht haben, die Vergütung und die Grenzen der Sorgfalt, die frei zugänglichen Dokumenten entgegengebracht wird.