Kulturerbe, Produktion, Reproduktion

Der Autor des Artikels definiert den Ausdruck ,,Kulturerbe« [patrimoine] und vergleicht ihn mit den entsprechenden deutschen und ungarischen Fachausdrücken. Danach greift er den Begriff des ,,Buchkulturguts« als Forschungsobjekt auf, das einmal Inhalt, Teil einer Sammlung und ein Ausdruck, der mit symbolischen und politischen Dimensionen überfrachtet ist. Das Kulturgut entwickelt sich in einer definierten Gesellschaft und ist durch eine gemeinsame Geschichte verbunden. Schließlich muss das Kulturerbe von der Allgemeinheit als solches er- und anerkannt und in der Folge reproduziert werden.