Digitale ,,Ikonothek": ein neuer elektronischer Universitätsservice

Seit Oktober 2003 bietet die Freie Universität Brüssel (ULB) ihren Studenten und ihren Angestellten einen neuen Service unter dem Namen ,,digitale Ikonothek« an. Von der Abteilung zur Unterstützung akademischer Aktivitäten konzipiert, geschaffen und eingerichtet, trägt sie zur Weiterentwicklung der elektronischen Universitätsbibliothek bei und löst die Probleme von Zugang und Management der in der Universität eingesetzten Bilddokumente. Die ,,digitale Ikonothek« ermöglicht es, äusserst unterschiedliche digitale Bildsammlungen zu organisieren und abzufragen, sowohl ihrem Inhalt nach als auch nach Benutzern und Inhabern des wissenschaftlichen und pädagogischen Bildfundus im Digitalformat. Es handelt sich hierbei um einen Service in der Universitätslandschaft mit klassischem Hintergrund: Reichtum an Ideen aber Mangel an finanziellen Mitteln und Personal.