Umfeld und Eingliederung in die Stadtmitte: die Universitätsbibliothek für Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Studien in Limoges

Im Jahr 2002 ist die Universitätsbibliothek für Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Studien von Limoges in ein neues Gebäude mitten in der Stadt eingezogen. Die UB, die zwar in die Fakultät gut eingegliedert ist aber sich der Stadt bisher nur wenig öffnete, hat trotzdem zur Revitalisierung des Stadtzentrums beigetragen, die durch die Eröffnung der multimedialen frankophonen Bibliothek (BFM) eingeleitet wurde. Der Ansatz einer Zusammenarbeit mit der BFM stösst, trotz ,,räumlicher Nähe", auf ,,soziale Distanz".