Öffentliche Bibliotheken und Religion: für einen offenen Laizismus

Das Verhältnis der Bibliotheken und der Bibliothekare zur Religion ist in Frankreich durch ein bewegtes und konfliktreiches historisches Umfeld gekennzeichnet. Indem sich die Bibliothekare für ihre Institutionen dem Erbe der Aufklärung verpflichtet fühlen, zeigen sie, im Namen der Vernunft, eine vorsichtige, sogar kritische, Einstellung gegenüber der Religion. Im Hinblick auf die Zunahme des Fundamentalismus scheint es jedoch wünschenswert die Bibliotheken zu ermutigen ihrem Publikum alle Mittel für eine aufgeklärte Annäherung an das Phänomen Religion zur Verfügung zu stellen und so in den Sammlungen alle nützlichen Verbindungen zwischen Religion und anderen Wissensgebieten herzustellen.