Die Ausbildung von BibliothekarInnen und DokumentarInnen in Grossbritannien

Da der technische Fortschritt die Arbeitsbedingungen des Personals von Bibliotheken und Dokumentationszentren tiefgreifend verändert, ist es notwendig die Universitätskurse und Fortbildungsprogramme den Bedürfnissen der Studenten dieser Sparten anzupassen. Der Artikel untersucht das Umfeld, das heute die Ausbildung im Bibliothekswesen und der Informationswissenschaften bestimmt. Die Universitäten gewährleisten Berufsqualifikationen enweder durch Berufsdiplome oder Staatsexamen, einige sogar über den Magistertitel hinaus. Das britische Institut für Bibliotheks- und Informationsfachleute (CILIP: Chartered Institute of Library and Information Professionals) unterstützt Programme, die den von ihnen geforderten Kriterien entsprichen und bietet, wie auch andere Einrichtungen, ein Fortbildungsprogramm an. Der Inhalt dieser Lehrpläne wirft Fragen auf, die die Verarbeitung von Kenntnissen, die Qualifikation von Bibliotheksleitern und die Gültigkeit traditioneller Kompetenzen und Arbeitsweisen betreffen.