Die Vermittlung des Impliziten oder wie BibliothekarInnen eine Berufskultur erwerben

Die Frage wird gestellt ob in der Bezugskette Berufsausbildung - Berufsidentität nicht vielleicht ein Glied fehlt, nämlich das der Berufskultur. Die Berufsausübung ist nämlich nicht bloss der Einsatz von Arbeitsweisen, Fachkenntnissen und Verfahren, sondern auch das Bekenntnis zu Zielen, Werten und Prioritäten, die die Berufsgruppe teilt, und die zusammen ihre Kultur ausmachen. Die Analyse von Artikeln und Vorträgen von BibliothekarInnen, die sich mit öffentlichem Lesen beschäftigen, ist die Ausgangsbasis für diesen Artikel. Er zeigt, dass die Elemente dieser Bibliothekskultur permanent geblieben sind und beschreibt auf welche Art die Vermittlung über die verschiedensten Kanäle den essentiellen Wert festigt: die Verbreitung von Wissen und Kultur.