Das Projekt BABEL: Zusammenarbeit zwischen Museen, Bibliotheken und Universitäten

Das von der Forschungsgruppe über die Behandlung von Bildern an der polytechnischen Universität in Madrid gegründete Projekt BABEL, ein direkter Nachfolger des Projekts RAMA, versucht das Problem der Informationssuche mittels multipler, heterogener Datenbanken zu lösen. Unter Erhaltung der vorhandenen Informationen bietet es eine einheitliche Benutzeroberfläche an und gestattet verschiedene Arten des Zugangs anhand von Benutzerprofilen und unterschiedlichen Befugnisstufen. Ausserdem erlaubt sein Browser die Befragungen in natürlicher Sprache durchzuführen. Seine technischen Erfordernisse sind gering. Das Projekt wird von der europäischen Union sowie von verschiedenen spanischen öffentlichen Institutionen unterstützt.