Eine Regionalpolitik für die Periodika

Beseitigung und geteilte Konservierung von Periodika liegen aufeinander abgestimmten Plänen zugrunde, die in acht Regionen von Kooperationsagenturen koordiniert werden. Diese Pläne entsprechen zugleich wissenschaftlichen (Entwurf einer dokumentarischen Karte der in einer bestimmten Region konservierten Periodika) und technischen (bestmögliches Bewahren der Dokumente) Zwecken. Das aquitanische Beispiel zeigt die Notwendigkeit, eines präzise strukturellen Rahmens zu bilden, um den Fortbestand des Austauschs zu gewährleisten.