Sie zappen, sie suchen, sie lesen... elektronische Dokumente

Der massive Einzug elektronischer Dokumente in den Bibliotheken und Dokumentationszentren führt das Fachpersonal dazu, die Lesegewohnheiten ihrer Leser zu hinterfragen. Zapper oder Literaten, sie haben de facto einen unterschiedlichen Zugang zur neu aufbereiteten Information am Bildschirm. Veränderte Strategie, veränderte Haltung, aber auch tiefergehende Kenntnisse der Informationswelt mitsamt ihrer Gesetze und Regeln gehören nunmehr zum Los des elektronischen Lesers, dessen Anpassungsfähigkeiten gefordert sind.