Vermittlung(en) und das Metier des Studenten

Die Verwendung des Begriffs des « studentischen Metiers » in der Welt der Universitäten ist paradox. Viele Untersuchungen bestätigen die methodische, soziale und kognitive Eigenart der universitären Ausbildung, aber es gibt nur wenige Vermittlungsversuche hinsichtlich der Methodenbildung. Der Autor be-schreibt die Rolle der Beherrschung der « Lerntechniken » bei einer erfolgreichen Absolvierung der Universität, indem er sich auf Untersuchungen an der Universität Toulouse-Le Mirail bezieht. Er denkt sich danach Strategien bezüglich unterschiedlicher Vermittlungsverfahren aus, die es jedem Studenten ermöglichen, seine eigenen Fertigkeiten der Selbstvermittlung zu entwickeln, was für das Studentendasein von großer Bedeutung ist.