Welchen Auftrag haben die Departementsleihbibliotheken?

Seit der Schaffung der ersten zentralen Leihbibliotheken im Jahre 1945, hat die Aufgabe dieser Institutionen, die 1986 dezentralisiert und zu Departementsleihbibliotheken geworden sind, sich stark verändert. Die Bibliotheken haben zunächst die Rolle der Verbreitung der Bücher in ländlichen Gebieten übernommen, unter Zuhilfenahme der Fahrbibliotheken. Dieses Konzept der Verbreitung hat sich un vielen Varianten ausgedrückt, um sich den besonderen Bedingungen jedes Departements anzupassen. Dann ist der Begriff des Bibliotheksnetzes aufgekommen, in der Sorge um Kohärenz und Komplementarität und ließ die Bibliothek zur leitenden Bibliothek des Departements werden. Die Departementsleihbibliotheken integrieren sich also perfekt in die derzeitigen Erschließungsprojekte, in denen sie ihren Platz in der lokalen Entwicklung finden werden. Bedacht darauf, allen den Zugang zum Wissen und zu den verschiedenen Informationsquellen zu garantieren, werden sie auch über neue Formen der Kooperation in ihren Einrichtungen nachdenken müssen, um auf der nationalen Karte der Dokumentationszentren einen Platz zu erhalten.