AUMLrztliche wissenschaftliche Zeitschriften und Urheberrecht

Dieser Aufsatz stellt etliche Fragen über das Urheberrecht der Verfasser von wissenschaftlichen Aufsätzen. Sie können ja nichts in bezug auf ihre veröffentlichen Aufsätze einziehen, und ihre Arbeit darf nur mit Genehmigung des wissenschaftlichen Verlegers (kommerzieller Verleger oder Gelehrtengesellschaft) wiederausgebeutet werden, der das Urheberrecht von jetzt an besitzt. Die Empfehlungen der gro§en internationalen Zeitschriften weisen die Verfasser darauf hin, da§ das Urheberrecht dem Verleger übergetragen wird; es wird aber fast nichts ähnliches in den französischen Zeitschriften vermerkt. Was für Rechte können denn die Bibliotheken ausüben, die auf das Urheberrecht und das Copyright Act sto§en? Die elektronischen auf Internet vorhandenen Auslagen werden den selben Rechtsbedingungen unterworfen wie die traditionellen. Die Btx-Dienste sind Diskussionsräume, Ideenlaboratorien, die schon erlauben, die Verbreitung des Denkens und der wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen der künftigen Netze vorauszusagen.