Zutritt oder Erwerb vorziehen: eine wahre Alternative für die Bibliotheken?

Das Postulat, daB die aktuelle Politk dem Besitz der Dokumente den Zugriff zur Information vorzieht, mu§ genau untersucht werden. Der Zugriff zur Dokumentation hat das Büchernachschlagen sowie jede unerwartete Entdeckung beiseite geschoben. Wegen seiner grö§eren Geschwindigkeit, seiner Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit ent-spricht er den Zeitschriften mehr als den Monographien; die Arbeit in der Bibliothek selbst genie§t allerdings eine Bevorzugung. Betrachtet man nur die Kostenfrage, beförden heute die Kosten den Zugriff; sie können aber wesentlich zunehmen, sobald der Zugriff digital wird. Die neuen Kontroll- und Veröffentlichungsweisen der Forschungsdokumente bieten gleichzeitig Vor- und Nachteile. Der Besitz dieser Werke kennt auch seine Grenzen, da er eine erschöpfende Sammlung nie besorgen kann. Man sollte den Besitz einer breiten Auswahl von frischen, ohne Zugriffsbedingungen vorhandenen Dokumenten mit dem Fernzugriff zu frühreren Dokumenten verbinden können. Die wachsende Wichtigkeit der Selbstausbildung könnte dazu beitragen, einen bedeutenderen Erwerbshaushalt zu verteidigen.