Lehrer-Dokumentalist: ein Beruf in Fragen

In den Lehranstalten zweiter Stufe (Gymnasien und höhere Schulen) verwalten und beseelen die Lehrer-Dokumentalisten die Dokumentations- und Informationszentren. Durch Gruppenarbeit erbauen sie pädagogische Vorhaben und Bildungspläne, um die Schüler zur Beherrschung der Information zu führen. Zuerst einfache Funktion, wird heute diese Tätigkeit zu einem Beruf. 1989 wurde ein bestimmender Schritt getan mit der Inkraftsetzung eines neuen Diploms (Dokumentation-CAPES), das den Dokumentalisten die Lehrbefähigung zugibt. Zur Zeit der Veränderungen in der Informationswelt hat man trotzdem den Eindruck, das Schulsystem hat die Wichtigkeit dieser Körperschaft noch nicht in Betracht gezogen, wenn sich deren Glieder auch zugunsten einer täglichen Berücksichtigung der Informationskultur bemühen. So ensteht eine innerliche und äußerliche Debatte im Rahmen dieser immer wechselhaften Körperschaft.