Was die Erfahrung einer zehnjährigen Führung kultureller Unternehmen den Bibliotheken beschaffen kann

Die Bibliotheken und ihre Entwicklung, die ihre Führung betreffenden Fragen : dürfen die in anderen Teilen des kulturellen Bereichs bestätigten Entwicklungen den heutigen Nachdenken hilfen ? Der Begriff des kulturellen Unternehmens ist vor etwa zehn Jahren aufgetaucht. Inzwischen wurden die Führungspraktiken in mehreren Gebieten des kulturellen Bereichs vollkommen verändert durch die Einführung gewisser Begriffe und Methoden der Handelswirtschaft, sowie die Gestaltung selbst der zuständigen Berufe. Der Aufsatz stellt zuerst einen synthetischen Überblick dieser technischen und begrifflichen Entwicklungen vor, um danach Aussichten zu eröffnen, was die schon festgestellte Entwicklung der Führungspraktiken in den Bibliotheken angeht : was für Zwecke, Interessen, Grenzen und etwaige Bremsen zu betrachten sind ? Wie kÖnnen doch die verfolgten Arbeiten, die Forschung und die Erfahrung in der Beziehung zu "kulturellen Unternehmen" der Aufklärung heutiger Nachdenken über die Führung der Bibliotheken beitragen, was die angewandten Techniken sowie besonders die Rolle der Anstalten und deren Zwecke betrifft ?